Betastadium ComBots

Ich würde ja nun allzu gerne mal die revolutionäre visionäre Art der Internetkommunikation ausprobieren, aber ComBots gibt mit einfach keinen Testacctount und verweigert mir den Status des „Privileged Users“ 🙁
Teuer war die Entwicklung, lange hat sie gedauert und die Entwicklung erfolgt wohl unter höchster Geheimhaltungsstufe. Selbst die Presseveröffentlichungen sind so geheim, dass sie nur mit offiziellem Journalistenausweis zugänglich sind.

Nur priveligierte User werden zur Zeit zugelassen. Hin und wieder durfte das eine oder andere Magazin Combots mal testen. Was man öffentlich sieht, ist nicht allzu aussagekräftig: Wenigstens der Shop ist eröffnet und man kann ja schon mal ein paar Avatare kaufen. Diese scheinen eine tragende Rolle zu spielen. Für 9,99 Euro bekommt man ja schonmal einige Bildchen im Comiccharakter.
Combots ist ein Client, der auf XP Systeme lauffähig ist und sich am Bildschirm wie die legendäre Office Büroklammer verhält, aber deutlich verspielter und personalisierter daherkommt. Offensichtlich ist jeder Kontakt als Avatar auf dem Desktop repräsentiert. Bei vielen Freunden könnte bald Platzmangel herrschen. Die avisierte Zielgruppe dürfte sich so im Bereich 6 bis 16 bewegen.
Man kann wohl Messenger-like Daten wie Bilder austauschen (Drag and Drop), animierte Emoticons senden wie im Messenger von Microsoft und eine Freundesliste pflegen. Ob das der neue Standard der E-Kommunikation in jungen Zielgruppen wird? Am 1.Spetember soll ComBots für alle live gehen, zum Start der Funkausstellung. Wie man so liest, müssen noch viele Bugs entfernt werden.

Veröffentlicht von

Markus Käkenmeister

Interessiert an Technologie, Politik, Psychologie. Seit 2000 beruflich im Web (Internetbranche) als Marketing Manager und Product Manager Schwerpunkt Community/Dating, Hosting, Domains, Cloud

Kommentar verfassen