Google vs. Wolfram Alpha am Suchbeispiel „bitcoin“

Ich finde es ja eigentlich sehr bedauerlich, dass es bis heute noch keine für Deutschland lokalisierte Version der Suchmaschine Wolfram Alpha gibt. Für viele Suchen wäre die Daten-orientierte Herangehensweise einfach zielführender.

Ich habe das mit dem Suchterm „bitcoin“ versucht und mit Google verglichen (links Google Websuche, rechts W.A.):

Google zeigt – war zu erwarten – Wikipedia (eigentlich könnte man doch, wenn man eh erstmal grundsätzlich wissen will, das „bitcoin“ ist, gleich zu Wikipedia). Ich bin eingeloggt. Google sollte meine Suchhistorie kennen und ich habe „bitcoin“, „bitcoin miner“, „bitcoin Kurs“ usw schon sehr oft gesucht. Man hätte annehmen können: Der sucht nach dem Kurs.

Dennoch zeigt mir Google den für mich nicht mehr relevanten Wiki-Beitrag als ersten Treffer. Was mir auch noch sofort auffällt: Es wird kein Knowledge Graph angezeigt, obwohl sich das wie ich finde, sehr anbieten würde. Soweit her ist es offensichtlich also mit der Suchpersonalisierung gar nicht.

Zuerst dachte ich, bei gleicher Sucheingabe, zeigt mir Wolfram Alpha die für mich relevanteren Ergebnisse. Tatsächlich sehe ich gleich einen Umrechnungskurs und eine graphische Darstellung des Kurses über die Zeit. Aber: Wolfram Alpha interpretiert „bitcoin“ als „1 US Bit“ in Cent umzurechnen. Ich musste wieder Google bemühen, um überhaupt „US Bit“ richtig zu interpretieren. Das ist ein Achtel Dollar, also 12.5 US-Cent, was W.A. auch angibt. Dazu bekomme ich netterweise die Umrechnung in Euro, allerdings ist es nicht das, wonach ich suchen wollte und dunmmerweise lässt sich W.A. auch nicht zu einer alternativen Interpretation von „bitcoin“ bewegen. Schade!

Veröffentlicht von

Markus Käkenmeister

Interessiert an Technologie, Politik, Psychologie. Seit 2000 beruflich im Web (Internetbranche) als Marketing Manager und Product Manager Schwerpunkt Community/Dating, Hosting, Domains, Cloud

Kommentar verfassen