NSA kein Google-Trend?

Es gibt seit einiger Zeit auch für Deutschland unter http://www.google.de/trends/ eine Darstellung, welche Suchbegriffe im Verlauf der letzten Tage „Trend“ in der Suchmaschine waren.

Die Suchanfragen am Samstag drehten sich um die TV-Oldtimer „Wetten, dass“ mit „Michael Hunziker“ und „Stefan Raab“. Von „NSA“ oder „Prism“ ist komischerweise nichts zu sehen. Als einziges internetnahes Thema erscheint „Paypal“. Das gab es eine Panne mit den versehentlich verschickten Gewinnbenachrichtigungen.

Erstaunlich, wie wenige Suchanfragen wie „Hochwasser“ es offensichtlich gibt:

Aber vielleicht ist den Leuten sowohl das Überwachunsgthema wie auch das Hochwasserthema relativ egal order nicht suchrelevant.

Das Trend-Tool zeigt auch einige Topsuchen aus verschiedenen Kategorien. Da gibt es eine Rubrik „Regierungsbehörden“.Ganz augenscheinlich sind damit amerikanische Behörden gemeint und die Analyse basiert auf dem amerikanischen Index.

Doch NSA und Prism sind auch in den USA an diesem Wochenende ein Riesenthema. Von daher ist es schwer nachzuvollziehen, dass ausgrechnet „United Nations“ laut Google Trends der „trending topic“ sein soll. Danach kommen mit großem Abstand „US Senate“ und „US Kongress“.

Es sieht eher so aus als sei das Problem NSA-Zugriff auf Server von Internetfirmen weggefiltert worden.

Es ist übrigens nicht so, dass Behörden, die die Sicherheit des Landes betreffen per se nicht in Google Trends vorkommen: Die Homeland Security ist auch als Topic dabei, allerdings ganz weit unten. 

Veröffentlicht von

Markus Käkenmeister

Interessiert an Technologie, Politik, Psychologie. Seit 2000 beruflich im Web (Internetbranche) als Marketing Manager und Product Manager Schwerpunkt Community/Dating, Hosting, Domains, Cloud

Kommentar verfassen