Guten Morgen: Amazon zeigt Edeka und Co., wie man Lebensmittel online verkauft

Und wieder muss erst mal ein amerikanisches Webunternehmen in Deutschland zeigen, wie man sowas macht:

http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/-online-supermarkt-amazon-liefert-kuenftig-lebensmittel,10808230,26257054.html

Europäische Supermarktketten haben zu lange gebraucht, um einen solchen Service au die Beine zu stellen, selbst wenn sie im Lebensmittelmarkt zuhause sind. Warum bekommen Rewe, die Metro oder Edeka das nicht hin. Das muss mir mal jemand erklären.

Statt dessen fahren die deutschen Ketten Analogshops mit allerlei Krims Krams, den man bei Ebay und dergleichen auch bekommt, manchmal auch billiger.

Habe ich das nicht 2010 schon mal geschrieben?
http://mkaekenm.blogspot.de/index.html2010/06/real-online-shop-keine-kleidung-keine.html

Veröffentlicht von

Markus Käkenmeister

Interessiert an Technologie, Politik, Psychologie. Seit 2000 beruflich im Web (Internetbranche) als Marketing Manager und Product Manager Schwerpunkt Community/Dating, Hosting, Domains, Cloud

Kommentar verfassen