Screenshot von Snapchat (IOS)

Snapchat – Hype oder ernst zu nehmen?

snapchat scheint gerade auch in Deutschland einen medialen Hype zu erleben. Auch Bloomberg bringt gerade wieder eine Geschichte.

Nun habe ich es auch mal heruntergeladen und versuche mich durchzufinden. Schön, nun habe ich noch ein Kommunikationstool, auch wenn Snapchat sich an „Millenials and Teens“ richtet. Der Laden von Evan Spiegel scheint zu laufen. Alle haben Snapchat anfangs unterschätzt. Die Idee erschien zu banal.

Snapchat ist nur per Smartphone App zugänglich
Das „Markenzeichen“ von Snapchat ist, dass Bilder und Clips bildschirmfüllend gezeigt werden

 

Natürlich will die App erst einmal Zugriff auf meine Kontakte. Ich verneine dies. So wird – damit muss ich nun rechnen – nicht allzuviel passieren.

Ich sehe einen Chat und einige Hilfstexte.


Mein Username ist übrigens markus200967.

Freunde lassen sich aus Kontakten finden oder über den Nutzernamen anlegen.

Snapchat Bildschirmfoto Freunde hinzufügen
Freunde können über das Smartphone-Adressbuch hinzugefügt werden oder auch durch Direkteingabe des Usernamens.

 

Mit Smartphonekamera und Mikrofon kann man „Stories“ generieren, die den Freunden oder wahlweise jedem eine Zeit lang (24 Stunden) zugänglich sind. Über eine Suche lassen sich Stories finden.

 

Veröffentlicht von

Markus Käkenmeister

Interessiert an Technologie, Politik, Psychologie. Seit 2000 beruflich im Web (Internetbranche) als Marketing Manager und Product Manager Schwerpunkt Community/Dating, Hosting, Domains, Cloud

Kommentar verfassen