1

Google Adwords: Exakter Match ist bald nicht mehr wirklich eine exakte Übereinstimmung 

Wordstream hat heute eine Meldung veröffentlicht nach der es bei Google Adword eine Änderugn geben wird, die die Auslösung von Anzeigenschaltungen für die bezahlten Suchtreffer betrifft. Bisher kann man den Grad der Übereinstimmung, der gegeben sein soll, um die Anzeigenschaltung auszulösen auf „exakt“, „Wortgruppe“ oder „breit“ festlegen. Bald soll für „exakt“ bei Suchanfragen, die aus mehreren Worten bestehen die Reihenfolge der Worte nicht mehr beachtet werden. „[domain de]“ ist also gleichbedeutend mit „[de domain]“. Folge: Google kann nach der Änderung Anzeigen öfter zeigen. Man wird also demnächst mit mehr negativen Keywords arbeiten müssen, um diesem Effekt zu begegnen, wenn er nicht gewünscht ist.

Quelle: Breaking: Exact Match Keywords No Longer Exact Match | WordStream




Was man eben so an einem Brückentag tut: Google Adwords Zertifizierung

Schön, wenn man ab und an einen Brückentag hat. Ich habe die Zeit dazu verwendet, die Zertifizierung für Adword Partner zu erneuern. Mit Google Partners kann man sich von Google ein Zertifikat ausstellen lassen, nachdem man zwei Mal etwa 100 Fragen zu mindestens 80 Prozent richtig beantworten konnte.

Google Partner Logo
Nachdem man zwei Tests bestanden über Adwords bestanden hat, erhält man das Google Partner Logo.

Besonders angenehm ist es nicht, diese 200 Fragen zu beantworten. Die Zertifizierung für Google Adwords gliedert sich in zwei Teile: Zunächst durchläuft man einen Test, in dem das Wissen über AdWords im Allgemeinen abgefragt wird. Der zweite Teil bezieht sich schwerpunktmäßig entweder auf das Suchnetzwerk, auf das Displaynetzwerk oder auf Videovermarktung.

Wie es bei Multiple Choice Prüfungen immer wieder der Fall ist, hatte ich auch bei diesen Tests den Eindruck, dass einige Fragen unscharf oder uneindeutig gestellt worden sind. Der Modus war 1 aus 4. Manche Antworten zu bestimmten Fragen erschienen mir komplett wirr oder verwendeten Formulierungen aus früheren Versionen der Adwords-Oberfläche.

 

Neuigkeiten für Adwords am Horizont

Überhaupt soll sich ja in Adwords einiges ändern, lesen wir im Blog von Wordstream.  Schön zu erfahren, dass die Weboberfläche komplett überarbeitet werden soll. Interessanter und grundlegender ist sicher die These, dass das Keyword an sich als Hauptfaktor für das Ausrichten der Kampagnen sterben soll. Dies sei auch, so Margot da Cunha im Wordstream Blog, bei der SMX Advanced Konferenz im Mai mit Jerry Dischler (Vice President Product Management bei Google) herauszuhören gewesen. Der Trend gehe eindeutig zu einer User-basierten Ausrichtung. Vorboten davon könnten auch die faktische Abschaffung der exakten Übereinstimmung und Wortgruppenübereinstimmung sowie die immer bessere Ausrichtung anhand von Produkteigenschaften der Google Shopping Ads sein.

Google Keyword - Spalte in Adwords (Web)
Bisher ist das Keyword mit den vielen einstellbaren Übereinstimmungstypen der zentrale Dreh- und Angelpunkt von Google Adwords. Das kann sich in Zukunft ändern. Eine User-basierte Ausrichtung wird wohl wichtiger werden.