Amerikanische Technologieunternehmen berichten Q2 Ergebnisse

In der letzten Woche des Monats Juli haben viele Unternehmen Zahlen fĂŒr das Quartal April/Mai/Juni vorgelegt.

Hierzulande wurde in der Presse Apple oft erwĂ€hnt, wo der Umsatz in Q2 so heftig „eingebrochen“ sei. Der Branchendienst Meedia, ein Spinoff des Handelsblatts, tut sich immer mit apokalyptisch-hĂ€mischer Berichterstattung hervor, wenn es um Apple geht.

Q2 2016 (Angaben in Mrd. US Dollar Umsatz Gewinn
Alphabet (Google) 21,5 4,9
Amazon 30,4 0,9
Apple 42,4 7,8
Facebook  6,4 2,1
Intel 13,5 1,3
Microsoft 20,6 3,1
Verizon 30,5 0,7

Die Art der Berichterstattung in Deutschland greift hÀufig etwas kurz. Es gibt eben noch andere Unternehmen der Tech-Industrie neben Apple, Google und Facebook. Verizon ist ein solches Schwergewicht und in den vergangenen Wochen wegen des Teilkaufs von Yahoo aufgefallen.

Am Beispiel Intel sieht man, dass auch große etablierte Player sich Gedanken um die Zukunft machen mĂŒssen. Dort gab es schon nach den letzten Quartalszahlen Massenentlassungen. Sicher, weil der Markt durch Smartphones und andere mobile GerĂ€te getrieben wird, der Desktop-PC und auch das klassische Notebook sind nicht mehr die großen Zugpferde, die sie in der Vergangenheit waren. DafĂŒr konnte Intel in einem zweiten wichtigen GeschĂ€ftsbereich, als Hersteller fĂŒr CPUs fĂŒr Server zulegen.

Der Trend der zeit heißt nach wie vor „Cloud“. Microsoft und Amazon profitieren mit ihren Vierteljahresergebnissen genau davon.

Nur noch zehn Milliarden Dollar Gewinn – so berichtet die deutsche Wirtschaftspresse

Apple-Berichterstattung mit dramatischen Schlagzeilen: Nur noch 10 Milliarden Dollar Gewinn

„Apple-Schock! Zahlen noch schlechter als erwartet“ titelt Chip Online.  Ok, diese Publikation braucht die Likes und die Shares (zahlen wĂŒrde man fĂŒr solche StĂŒcke sicher nicht; es ist nur die Frage, ob man sich diese Texte auch ohne Adblocker gibt), aber auch der Teil der Presse, der sich seriöser nennt, ĂŒbertifft sich mit völlig unangebrachter Schwarzmalerei. Getragen wird das Getexte von einer eigenartigen Mischung aus HĂ€me, der Überzeugung des Autors, es ja schon immer gewusst zu haben. Nun also lĂ€uten wir das Ende des Smartphones ein. Eine bessere Darstellung ĂŒber die GeschĂ€ftsentwicklung und eindifferenzierter Blick auf das SmartphonegeschĂ€ft  findet sich zum Beispiel bei der Los Angeles Times oder auch bei Heise. .

Das neue IOS 8.4 ist da und damit auch Apple Music, Beats 1 und Connect

Am 30.6.2015 hat Apple nun IOS 8.4 ausgerollt. Es bringt Apple Music auf das iPhone und das iPad.

IMG_3357

Screenshot Apple Music
IOS 8.4 bringt Apple Music. Der Button dafĂŒr befindet sich unten rechts (wo standardmĂ€ĂŸig das Icon fĂŒr den Player war).

 

IMG_3359

 

Es gibt zwei Abomodelle: Der Ein-User-Zugriff kostet 9,99 Euro pro Monat, wenn bis zu sechs Leute mithören wollen, werden 14,99 Euro fÀllig. Drei Monate sind gratis.

IMG_3360

 

FĂŒr die Nutzung muss man die 80-seitige-AGB-ErklĂ€rung akzeptieren.

IMG_3361

 

Die bereits gekauften Songs sind natĂŒrlich ebenfalls zugĂ€nglich.

IMG_3362

Mittels einer Personalisierung kann man nun VorschlÀge generieren lassen.

IMG_3363

 

Danach wird man nach einigen Favoriten aus diesen Genres gefragt.

IMG_3364

 

Nun wird eine Vorschlagsliste gezeigt.

IMG_3365

Auch das Apple Radioprogramm Beats 1 ist nun verfĂŒgbar.

IMG_3366

 

Es gibt u.a. eine Charts Now Show, Soundsystem, The Mixtape, On The Floor, All-City und Pop-Hits.

Mehr ĂŒber das Beats 1 Programm von Apple

Screenshot der AnkĂŒndigungsseite fĂŒr Beats 1 von Apple

Langsam werden mehr Details zu Beats 1 bekannt, jenes Radioprogramm, das Apple auf die Mac- und IOS GerÀte bringen möchte,

Start soll wohl am 30.6.2015 sein.

Dr. Dre (sowieso schon Mitglied der Apple Familie) wird eine Show namens The Pharmacy prĂ€sentieren, ebenso wie der Rapper Drake, den wir ja bei der Vorstellung wĂ€hrend des Apple WWDC-Events schon auf der BĂŒhne gesehen haben.

Auch Elton John soll eine eigene Radioshow bekommen. Weitere Namen, die im GesprÀch sind, sind St. Vincent, Disclosure, Josh Homme und der von Schauspieler und Rapper Jaden Smith.

Die Quelle ist die New York Times, die einen Beitrag und ein Interview mit Zane Lowe (BBC) veröffentlicht hat. Dass Taylor Swift, die Apple wegen der Tantiemen in der Probephase kritisiert hatte, eine eigene Sendung bekommt, gilt aber als unwahrscheinlich, so 9To5Mac

Update: Was tut sich im Radio? Radio bewirkt Googlesuchen und Apple kommt mit beats 1 weltweit

Abbildung der App beats 1

Vor etwa einem Jahr habe ich etwas zur Radioentwicklung geschrieben. Ich glaube, es ist ein Update fĂ€llig. Schließlich kommt Apple bald mit einem neuen Programm namens beats 1 und eine Studie hat belegt, dass Radiowerbung Googlesuchen TrĂ€gern kann.

„Update: Was tut sich im Radio? Radio bewirkt Googlesuchen und Apple kommt mit beats 1 weltweit“ weiterlesen

Neues von der Keynote zu Apples WWDC 2015 (updated)

WWDC 2015 Keynote von Apple

Ziemlich viele Neuerungen betreffen nur den angloamerikanischen Sprachraum: Apple Pay, auch wenn ganz viele Banken und Bonusprogramme dabei sind und Apple News, eine neue News-App. Apple stellt ja selbst keinen Content her, deswegen muss man mit Publishern kooperieren. Bisher scheint man nur mit englischsprachigen Verlagen im GesprĂ€ch zu sein. FĂŒr die (wichtigen) europĂ€ischen MĂ€rkte hat man keinen Content.

Viele Neuerungen betreffen die neue IOS Version, IOS 9, die ab Juli als öffentliche Beta erscheinen soll und im Herbst auf alle GerÀte ausgerollt wird. Alle GerÀte bedeutet, dass IOS ab dem iPad 2 lauffÀhig ist.

Das verspricht IOS9

  • Splitscreen-Multitasking mit zwei aktiven Apps,
  • der Taskmanager mit Previews ist nun an der Bildschirmseite (rechts) platziert, nicht mehr unten
  • Picture in Picture Videos sind nun möglich. Die GrĂ¶ĂŸe ist verĂ€nderbar und Videos sind auch auf den Desktop ziehbar
  • Multitasking funktioniert offenbar fĂŒr iPad air, air 2, mini
  • mehr Performance und bessere Akkulaufzeiten (Low Power Mode, angeblich VerlĂ€ngerung um 3 Stunden)
  • mehr Sicherheit fĂŒr iCloud Daten

Healt, Home und Car Kit

Das Health Mit soll nun mit mehr Daten versorgt werden können, zum Beispiel ĂŒber den körpereigenen Wasserhaushalt. Auch das Home Kit soll sich fĂŒr mehr Sensoren, Schlösser und Haushaltselektronik öffnen.

Bei Car Play  sollen nun auch Apps von Autoherstllern unterstĂŒtzt werden und die Verbindung zum iPhone wird drahtlose Verbindung.

Swift 2 wird Open Source

Wichtige Neuerung bei der Programmiersprache Swift: Swift 2 kommt. Es soll die fĂŒhrende Programmiersprache fĂŒr  die nĂ€chsten 20 Jahre werden und unter einer Open Source Lizenz vertrieben werden.

WatchOS

Watch OS, das Betriebssystem fĂŒr die Apple Uhren, verfĂŒgbar ab Herbst, bringt ein paar neue Features wie:

  • Time Travel
  • UnterstĂŒtzung von FaceTime audio
  • Mehr Fitnessprogramme
  • WiFI UnterstĂŒtzung
  • Zugriff auf Mic und Lautsprecher fĂŒr Apps
  • Videowiedergabe (z.B. Vine Videos)
  • Herzfrequenz als Datenstrom
  • Definierbare OberflĂ€che
  • Mails mit Siri beantworten
  • Auto verschließen oder öffnen oder Klimaanlage einstellen

El Capitan

El Capitan heißt die neue OS X Version. Was bringt sie?

  • einen neuen System-Font
  • AirPlay Video
  • EventvorschlĂ€ge
  • Erweiterungen fĂŒr geteilte Links
  • Erweiterungen zur Fotobearbeitung
  • verĂ€nderbares Spotlight-Fenster

One More Thing

Apple holt sich einige Radio DJs an Bord und launcht ein globales 24-Stunden-rund-um die Uhr – Liveprogramm aus drei StĂ€dten mit  handverlesener, nicht algorithmischer Musikauswahl. Der Name: Beats1 aus New York, L.A. und London. Es klingt wie typisches amerikanisches FM Radio

My Music ist der erwarteter Musikstreamingdienst. Die eigene gekaufte Musik und PrĂ€ferenzen werden berĂŒcksichtigt.

Über Siri kann man auch Eingaben machen wie „Spiele den Nummer eins Hits aus 1987“ und dann spielt Apple Music Joan Jett mit I Love Rock’n’Roll.

Ab 30.Juni soll es losgehen, spĂ€ter auch fĂŒr Android und Windows. Preis 9,99 Dollar, wobei die ersten drei Monate gratis sind.